HOME | Information | Sitemap | Impressum | Kontakt
English

Der Verein

World Peace Fleet – Verein zur weltweiten Verbreitung der Friedensflotte

ZVR-Nr.: 815503734 (Zentrales Vereinsregister)

Auszug aus den Vereinsstatuten: §2 Zweck des Vereins

Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt, die Idee der "Mirno More Friedensflotte" weltweit zu verbreiten. Dadurch soll Kindern und Jugendlichen unterschiedlichster ethnischer und sozialer Herkunft die Teilnahme an pädagogischen Segelprojekten ähnlich der vom österreichischen Verein "Mirno More – Verein für sozialpädagogische Friedensprojekte" jährlich veranstalteten „Mirno More Friedensflotte“ ermöglicht und dadurch zu Frieden, Toleranz und Völkerverständigung beigetragen werden, wobei die vom österreichischen Verein "Mirno More – Verein für sozialpädagogische Friedensprojekte" erarbeiteten und umgesetzten Qualitäts- und Sicherheitsstandards von allen auf diese Weise entstehenden Tochterprojekten übernommen werden müssen.

 

Geschichte

2015

2014

Weiterführung der Projekte in Deutschland, Griechenland und Italien. Stagnation des Wachstums auf Grund von Ressourcenmangel. Übernahme der Haupt-Sponsorschaft durch Yacht Pool International.

  • Jahresbericht 2014

  • 2013

    Vorbereitung und Durchführung der vergrößerten Friedensflotte Ostsee 2013 sowie von zwei neuen Pilotprojekten in Griechenland und Italien. Auszeichnung des Teams mit dem Flame of Peace-Award.

  • Jahresbericht 2013
  • 2012

    Pilotproject Friedensflotte Ostsee
    Pilotproject Friedensflotte Ostsee

    Vorträge in Segelvereinen, Vorbereitung und Durchführung des

    ersten Pilotprojektes in Deutschland (Ostsee: Stralsund / Rügen)

  • Jahresbericht 2012
  •  

     

    2011

    Ausarbeitung von Gründungshandbüchern und Social Franchise-Verträgen in Deutsch und Englisch,

    rechtliche Prüfung, Mitgliederwerbung bei Vorträgen in Segelvereinen, erste Auslandskontakte.

  • Jahresbericht 2011
  • 2010

    Vorträge in Segelvereinen, Vorbereitung und Durchführung des

    ersten Pilotprojektes in Deutschland (Ostsee: Stralsund / Rügen)

  • Jahresbericht 2010
  • Mitglieder

    Unsere Mitglieder